Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist derzeit leer.

Vielleicht wäre das ja etwas für dich

MADE IN GREEN by OEKO-TEX®

https://www.oeko-tex.com/de/
Folgende Phasen des Produktlebensweges werden vom Siegel/Zertifikat abgedeckt:

Rohstoff­produktion

Herstellung

Transport / Handel

Nutzungs­phase

End-of-life

Wird abgedeckt Wird nicht abgedeckt
Siegelgeber
Das Siegel OEKO-TEX Made in Green wird durch die Internationale Oeko-Tex® Gemeinschaft vergeben. Dies ist ein Zusammenschluss von Textilforschungs- und Prüfinstituten.
Ziel/Schwerpunkt
Das Siegel garantiert, dass die Textilprodukte schadstofffrei sind und aus umweltfreundlichen Betrieben stammen. Das Siegel zielt auf die Reduktion von Schadstoffen ab. Dabei sollen die Produkte umweltfreundlich und sozialverträglich hergestellt worden sein.
Gut zu wissen…
Ein mit MADE IN GREEN gelebaletes Produkt kann anhand einer ID zurückverfolgt werden. Diese ID kann auch durch einen QR-Code auf der Ware herausgefunden werden. Auf der Webseite von OEKO-TEX kann über den Label Check die Herstellung zurückverfolgt werden. Es wird gezeigt in welchen Produktionsbetrieben das Produkt hergestellt wurde, in welchen Ländern das Produkt gefertigt wurde, uvm.
Kriterien / Anforderungen
Folgende Anforderungen erfüllt ein MADE IN GREEN gelabeltes Produkt:
  • Jeder Bestandteil, der mindestens 5 % des Gesamtgewichts des gelabelten Produkts ausmacht, muss aus Produktionsstätten stammen, die nach STeP by OEKO-TEX® zertifiziert sind.
  • Mindestens 85% des Gesamtgewichts eines gelabelten Produkts müssen aus Produktionsstätten stammen, die STeP zertifiziert sind.
  • Alle Schnitt- und Näharbeiten sowie die nasschemische Verarbeitung müssen in einer STeP zertifizierten Produktionsstätte erfolgen.
  • Das Produkt muss nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifiziert sein.
Zwischenprodukte, die an Unternehmen innerhalb der Lieferkette verkauft werden, müssen aus Produktionsbetrieben mit einer STeP by OEKO-TEX® Zertifizierung kommen und alle oben genannten Kriterien erfüllen.
Was ist STeP by OEKO-TEX®
Damit ein Produkt nach OEKO-TEX® zertifiziert werden kann, sind Einhaltungen der STeP Zertifizierungen erforderlich. Die STeP Zertifizierung besteht aus 6 Modulen. Die Modile beschreiben Umwelt- und Souielkriterien bei der Herstellung der Produkte. Chemikalienmanagement
  • Chemikalienmanagementsystem ist erforderlich
  • Einhaltung der Manufacturing Restricted Substances List (MRSL)
  • Personalschulungen zum Umgang mit Chemikalien
  • Transparente Kommunikation und Kontrolle der eingesetzten Chemikalien und der damit verbundenen Risiken
  • Überwachung des Chemikalieneinsatzes, der Beschaffung von Chemikalien und Hilfsstoffen sowie deren Lagerung und Anwendung
Umweltleistung
  • Einhaltung der vorgeschriebenen Grenzwerte (Abwasser, Emissionen, etc.)
  • Einsatz von Produktionsanlagen und Geräten, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen
  • Effizienter Einsatz von Ressourcen
  • Verringerung des ökologischen Fußabdrucks
Umweltmanagement
  • Implementierung bestehender Umweltmanagementsysteme zur systematischen Koordination und Umsetzung aller Umweltschutzmaßnahmen
  • Festlegung von Umweltzielen
  • Regelmäßige Erstellung von Umweltberichten
Soziale Verantwortung
  • Sicherstellung sozialverträglicher Arbeitsbedingungen im Einklang mit den UN-Menschenrechtskonventionen und den ILO-Kernarbeitsnormen
  • Implementierung von Managementsystemen zur kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen
  • Einhaltung der strengen Anforderungen an Arbeitszeiten, Löhne usw.
  • Einbindung lokaler Interessengruppen
Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Umsetzung anerkannter Sicherheitsstandards (Beispiel: basierend auf OHSAS 18001)
  • Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit am Arbeitsplatz und der persönlichen Schutzausrüstung
  • Gewährleistung der Sicherheit von Gebäuden und Produktionsanlagen (z. B. durch bauliche Maßnahmen, Fluchtpläne, Trennung von Produktionsbereichen usw.)
Qualitätsmanagement
  • Einführung eines QM-Systems nach ISO 9001 oder anderen betrieblichen Methoden
  • Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit, der Verantwortung und der entsprechenden Dokumentation der Warenströme und der hergestellten Produkte
  • Weitergehende Managementthemen wie Risikomanagement und Corporate Governance, einschließlich Korruptionsbekämpfung und Verhaltenskodex des Unternehmens
Quelle: https://www.siegelklarheit.de/ https://youtu.be/FLktJFzAYdc