Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist derzeit leer.

Vielleicht wäre das ja etwas für dich

Bevor das Baby kommt - alles Wichtige im Überblick

Bevor das Baby kommt - alles Wichtige im Überblick

Wenn das Baby erstmal einmal da ist, möchte man sich voll und ganz dem Kennenlernen hingeben und sich nicht Gedanken machen müssen, was man eventuell noch dringend besorgen möchte.

Vor meiner Schwangerschaft habe ich mir auch einige Listen durchgelesen, was man vor der Geburt besorgen sollte, um die Zeit im Wochenbett genießen zu können. Um es jeder Mama einfach zu machen, fasse ich alle wichtigen Dinge hier für euch zusammen.

Unterstützung klären

Die ersten Wochen nach der Geburt sind vollgepackt mit Gefühlsachterbahnen und gerade beim zweiten oder dritten Kind nicht mehr ganz so erholsam, wie es möglicherweise beim ersten Kind war. Kläre im Vorfeld, ob dein Partner ein paar Wochen frei nehmen kann um dich zu unterstützen. Sollte das nicht gehen, oder du alleinerziehend sein, frage deine Mutter, Schwester oder Freunde, ob sie dir in den ersten Tagen helfen können. Denk daran: eine Geburt ist eine wunderbare aber auch kraftvolle Aufgabe und jede Mama hat sich die Zeit danach zum erholen und ausruhen verdient und ist ein regelrechtes MUSS.

Besuche einteilen

Sicherlich können es deine Familie und Freunde kaum erwarten euren Nachwuchs kennenzulernen. Am liebsten noch direkt im Krankenhaus oder in den ersten Tagen zuhause.

Auch bei uns war es so, dass bereits einen Tag nach der Geburt unseres Sohnes beide Omas plus Tante bei uns am Krankenhausbett standen um den kleinen Schatz zu bewundern. Kaum waren wir zuhause angekommen, meldete sich nach und nach neuer Besuch an und nach und nach lernte jeder unseren Sohn kennen. Fazit: ich würde es beim zweiten Kind nicht noch einmal so machen. Ich möchte die Zeit im Krankenhaus zum ersten Kennenlernen meines Kindes für mich alleine nutzen, meine Kraft wieder etwas auftanken. Auch die erste Woche ist für Besuch tabu. Mein Sohn soll sein Geschwisterchen erst selbst einmal in Ruhe kennenlernen und dann darf gerne nach und nach Besuch kommen. Für eine bestimmte Zeit, die wir selbst festlegen. Denn wenn man genug hat, darf man gerne sagen, dass es einem nun zu viel wird.

Letztendlich ist es jedem selbst überlassen, wie es Besuch empfängt aber denkt daran, zu äußern, wenn ihr genug habt.

Kleidung sortieren und waschen

Sicherlich hast du vor der Geburt schon alles zusammen, was dein Baby im Kleiderschrank benötigt. Wasche vor dem Einräumen in den Schrank einmal alles durch, damit die zarte Babyhaut keine Chemikalien abbekommt. Außerdem geht nichts über ein Baby, das gut riecht 😊.

Haushalt

Während der Zeit im Wochenbett wirst du nicht nur im Bett liegen und an dem ein oder anderen Punkt in deiner Wohnung vorbeikommen, der dich stören wird. Sei es ein Berg Wäsche oder das Geschirr, das sich auf der Spüle stapelt. Bitte deinen Mann oder deine Hilfe (siehe Punkt 1) darum, dies zu erledigen. Dein Körper ist gerade dabei Kraft zu tanken und sollte diese nicht an solchen Sachen wieder auslassen.

Flaschen, Milchpulver oder Stillzubehör

Egal ob du stillen möchtest oder nicht, besorge bereits vor der Geburt alles, was du benötigen wirst.

Zum Stillen wirst du folgende Sachen benötigen:

★ Brustwarzensalbe, bei Schmerzen hilft diese Wunder

 Still-BH´s und Stilleinlagen, ansonsten stehst du möglicherweise mit nassen Flecken auf dem T-Shirt da 😉

★ Muttermilchbeutel, falls du Milch abpumpen wirst und sie einfrieren willst-

★ Milchpumpe

Zum Fläschchen geben benötigst du folgende Sachen:

 ★Babyflaschen mit einem Saugaufsatz mit einem kleinen Loch (Größe I)

★ Milchpulver, also Pre-Nahrung, die du mit heißem Wasser anrührst (Tipp: achte immer darauf, dass die Milch nicht mehr heiß ist, wenn du sie deinem Bab gibst. Hierfür ein paar Tropfen auf dein inneres Handgelenk tröpfeln. Ist es für dich angenehm, ist die Milch trinkbar)

★ Sterilisator, falls du die Fläschchen nicht immer in kochendem Wasser auf dem Herd säubern möchtest.

Spucktücher

Kaufe dir genug Spucktücher, am besten so, dass du an jeder Ecke in der Wohnung eins liegen hast. Sie kommen häufiger zum Einsatz, als man denkt.

Stillkissen

Wenn du es nicht bereits während deiner Schwangerschaft schon hattest, dann ist jetzt noch ein guter Zeitpunkt ein Stillkissen zu besorgen.

Es ist einfach super bequem dein Baby und dich auf die Couch zu kuscheln um es zu stillen oder ihm die Flasche zu geben. Auch wenn dein Baby einmal auf der Couch schläft, kannst du es ganz einfach um dein Baby herum legen, damit es geborgen liegen kann.

Snacks und Getränke

Ich weiß, dass ich die ersten Wochen immer eine Schüssel mit Studentenfutter neben dem Sessel stehen hatte, auf dem ich immer saß. Gerade wenn du stillst oder dein Baby auf dir einschläft und du nicht mehr von der Stelle kommst, ist es hilfreich gesunde und leckere Snacks bereitstehen zu haben. Und da trinken natürlich immer wichtig ist, stellst du dir auch etwas zu trinken dazu. Besorge vor der Geburt schon deine Lieblingssnacks und Getränke.

Vorkochen und Lieferdienste

Wenn das Baby erst einmal da ist, möchtest du bestimmt nicht in der Küche stehen und kochen müssen. Auch dein Partner wird müde sein und ihr werdet beide froh sein, wenn ihr euch nicht über Rezepte und frische Zutaten den Kopf zerbrechen müsst. Friert euch vorher schon Sachen ein. Suppen, Eintöpfe,… Einfach ein bisschen mehr kochen und schon habt ihr leckeres Essen, wenn euch danach ist. Sucht euch vorher auch schon gute Lieferdienste raus, wenn ihr mal Lust auf eine Pizza bekommt.

Kinderarzt

Wenn du ganz sicher gehen möchtest, dass der Kinderarzt in der Nähe noch Kapazität hat, rufe vor der Geburt dort an. Vielleicht kannst du dich auch im Freundeskreis umhören, bei welchem Arzt sie zufrieden sind.

Babybuch

Ich habe bereits vor der Geburt ein Album für meinen Sohn gekauft, welches das erste Babyjahr festhält. Mit Handabdrücken, den ersten Worten und Fotos. Suche dir auch ein schönes aus um besondere Momente festzuhalten. Die Zeit vergeht so schnell und ich schaue heute immer noch gerne in das Album rein.

Windeln und Feuchttücher

Kaufe ruhig schon einen guten Vorrat an Windeln in Größe 1 und ausreichend Feuchttücher. Ihr könnt nie genug davon haben. Auch eine Wundschutzcreme sollte im Wickeltisch nicht fehlen. Babyöl für eine Massage wird dein Baby bestimmt auch nicht verkehrt finden. Am besten bringst du in einem guten Abstand über dem Wickeltisch eine Wärmelampe an, damit es dein Baby kuschelig warm beim Wickeln hat.

Nachtlicht

Stelle dir auf deinen Nachttisch ein kleines Licht, was du immer anmachen kannst, wenn du dein Baby stillst oder die Flasche gibst. Es sollte nicht allzu hell sein, damit dein Baby davon nicht wach wird

Binden vorbereiten

Kaufe dir einen großen Pack dicke Einlagen, du wirst sie benötigen. Der Wochenfluss ist lange und intensiv. Tampons sind in der Zeit tabu!

Tipp: Gib Olivenöl auf die Binde und lege sie in den Tiefkühler. Es wirkt Wunder!

Anträge vorbereiten

Elterngeld und Kindergeld lassen sich zwar erst beantragen, wenn das genaue Geburtsdatum steht, aber fülle die Anträge vor der Geburt schon soweit fertig aus, dass du nur noch das Datum eintragen musst.

Rückbildungskurs

Informiere dich im Vorfeld, wo es freie Plätze für einen Rückbildungskurs gibt und melde dich bereits für einen an.

Vorheriger Artikel
Nächster Beitrag

Schenke deinem Kind etwas schönes

Rasselball

weicher Ball mit Rassel von Goki

€6,99
Stückpreis
per 
handpuppe fuchs

wilde Handpuppe von Goki

€10,99
Stückpreis
per 
kreisel

farbenfroher Brummkreisel von Goki

€19,49
Stückpreis
per 

Mehr spannende Beiträge

Wochenbettdepression

Die Unsichtbare Last: Wochenbettdepression

Erfahren, wie Wochenbettdepressionen Mütter nach der Geburt beeinflussen können. Entdecke Symptome, Ursachen und Behandlungsoptionen.

Weiterlesen
handpuppe

Die Magie der Handpuppe: Ein pädagogisches Werkzeug für Kinder

Handpuppen sind vielseitige pädagogische Werkzeuge, die die soziale, emotionale Entwicklung und Fantasie von Kindern fördern.

Weiterlesen
Meilensteine erstes jahr

Die Entwicklung von Babys: Meilensteine im ersten Lebensjahr

Erfahre, wie sich Babys im ersten Lebensjahr entwickeln und welche wichtigen Meilensteine sie dabei erreichen. Von den ersten Lächeln bis zu den ersten Schritten – hier erfährst du alles über...

Weiterlesen
Anträge Nach der Geburt

Behördengänge nach der Geburt: Alles, was frischgebackene Eltern wissen müssen

Erfahre, welche Behördengänge nach der Geburt deines Kindes anstehen und wie du sie stressfrei bewältigen kannst. Von der Anmeldung beim Standesamt bis zur Beantragung von Elterngeld - wir haben alle...

Weiterlesen